Zielgruppe

  • Brandschutzverantwortliche, Fachkräfte für Arbeitssicherheit
  • Technische Angestellte und Führungskräfte, die den Brandschutz organisieren sollen
  • Sicherheitsbeauftragte, Ingenieure und Architekten
  • Mitarbeiter von Behörden, Kommunen und Versicherungen
  •  

Dauer der Ausbildung

64 Stunden, 10 Tage á 7 Unterrichtseinheiten (45 Min)

 Inhalt der Ausbildung

  • Rechtliche Grundlagen
    • Verantwortung für den Brandschutz im Betrieb
    • Aufgaben und Stellung des Brandschutzbeauftragten
    • Brandschutzrecht: Vorschriften, Regelwerke, Normen
  • Brandlehre
    • Entstehung von Bränden, Brandklassen
    • Auswahl geeigneter Löschmittel und Löschverfahren
  • Baulicher Brandschutz
    • Landesbauordnung, Sonderbauverordnung, Industriebaurichtlinie
    • Baustoffe und Bauteile
    • Lage und Aufteilung von Gebäuden
    • Möglichkeiten zur Brandbekämpfung
  • Brand- und Explosionsgefahren, besondere Brandrisiken
    • Bauliche Anlagen, Innenausbau, Einrichtungen
    • Explosionsfähige, brennbare und brandfördernde Stoffe
    • Elektrische Anlagen
    • Brandstiftung
  • Zusammenarbeit mit Behörden, Feuerwehren und Versicherern
    • Aufgaben von Behörden und Versicherern
    • Einsatztaktik und Leistungsvermögen von Feuerwehren
  • Brandschutzmanagement
    • Brandschutzbeauftragte im vernetzten Betriebssystem
    • Integration von Brandschutz in die betriebliche Organisation
    • Beurteilung von Brandschutzkonzepten
    • Übung zur Gefährdungsbeurteilung
    • Kompetenz und Autorität des Brandschutzbeauftragten
  • Praktische Übung mit handbetätigten Feuerlöscheinrichtungen zur Brandbekämpfung
  • Anlagentechnischer Brandschutz
    • Brand- und Gefahrenmeldeanlagen
    • Wasserlöschanlagen
    • Gaslöschanlagen, Pulver- und Schaumlöschanlagen
    • Entrauchung
  • Organisatorischer Brandschutz
    • Brandschutzausbildung der Beschäftigten: Methodik und Didaktik
    • Brandschutzkonzepte
    • Feuerwehrpläne
    • Erstellen von Ablauf- und Organisationsplänen
    • Planung einer Räumungsübung
    • Alarmierung
    • Personenrettung
    • Feuergefährliche Arbeiten
    • Brandrisiko
    • Brandschutzordnung (A, B, C)
    • Festlegen der betrieblichen Brandschutzorganisation
    • Brandursachen
    • Gefährdung von Personen je nach Anzahl und Verteilung im Betrieb
    • Auswahl geeigneter Brandschutzmaßnahmen in Bezug auf Löschmittel, Löscheinrichtungen und Organisation
  • Schriftliche und mündliche Abschlussprüfung
  •  

16 Stündige Unterrichtung damit der Brandschutzbeauftrage nicht verfällt nach DGUV 205-003